Bürgerinitiative Gegenwind-Schneifel

kein Windpark auf der Schneifel

Uns liegt die Schneifel als einzigartige Naturzone am Herzen. Wir befürworten eine durchdachte Energiewende. Aber wir wehren uns gegen langfristige Naturzerstörung durch gigantische Windkraftanlagen in den äußerst sensiblen Biotopen auf dem Schneifelrücken.
Wer Natur erleben will, muss Landschaften erhalten.

mehr erfahren

Einwände der BI


Im Beteiligungsverfahrens haben wir als Bürgerinitiative Einwände gegen den Bau von Windkraftanlagen auf der Schneifel erhoben. Dabei unterstützen uns über 2100 engagierte Bürger mit Ihrer Unterschrift. 

Einwände vom 10.03.2017 Einwände LINKE / REINKE 


Der Verbandsgemeinderat Prüm hat in seiner Sitzung am 06.12.2016 die Offenlage des Vorentwurfs zur 6. Fortschreibung des Flächennutzungsplanes für den Teilbereich "Windkraft" beschlossen. Damit soll der Weg frei gemacht werden, um riesige Windkraftanlagen in der bislang unberührten Natur der Schneifel zu bauen. Dabei ist die Schneifel als Natura2000 Gebiet laut Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie (FFH-Richtlinie) eigentlich eine Tabuzone für die Windenergie!

Lesen Sie was geplant ist 

Wir informieren Sie über den aktuellen Stand der Planungen

Es wird Ernst: Die Windkraft soll auf die Schneifel

Wenn es nach den Befürwortern und Investoren eines Windparks auf der Schneifel geht, könnten in dem höchst sensiblen Naturreservat 37 und mehr Windkraftanlagen der größten möglichen Bauform aufgestellt werden.
Dieser Maximalforderung hat der Verbandsgemeinderat nicht zugestimmt. Im aktuellen Entwurf eines neuen Flächennutzungsplanes haben sich die Fraktionen auf einen Kompromiss verständigt. Sechs Anlagen im Süden und neun im Norden, die zentralen Regionen auf dem Schneifelrücken rund um das touristisch attraktive Blockhaus am Schwarzen Mann sollen ganz frei von Windkraftanlagen gehaten werden.
Doch auch dieser Kompromissvorschlag stößt bei Aufsichtsbehörden und Naturschützern auf Widerspruch. Schließlich liegen die Flächen in hochsensiblen Naturschutzzonen und Wasserhaushaltsgebieten. 

Am 14. März 2017 endete die Abgabefrist für Einsprüche gegen eine Änderung des bestehenden Flächennutzungsplanes.
Aktueller Zwischenstand der Bewertungen ist eine Forderung der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord in Trier, ein hydrologisches Gutachten für den Schneifelrücken zu erstellen, das die Verbandsgemeinde nun in Auftrag gegeben hat. 

 

 

Prümer_Rundschau

RruemerRundschau 2017 40   

SORGE UM WASSERHAUSHALT AUF DER SCHNEIFEL
Die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord hält die Windenergienutzung auf dem Schneifelrücken aus wasserwirtschaftlichen und wasserökologischen Gründen für äußerst problematisch und fordert ein hydrologisches Gutachten

 

Amtsblatt der Verbandsgemeinde Prüm

Auszug aus Ausgabe 40/2017 Seite 6

Logo Pruem Aktuell

 

Volksfreund

TV 2017 02 21   

Trierischer Volksfreund vom 21-02-2017

 

Logo Volksfreund

GrenzEcho

GE 2017 03 03   

GrenzEcho vom 03-03-2017

 

 Logo GrenzEcho

 

 

Die Informationen sind sehr umfangreich und teilweise nicht immer einfach verständlich.

Wir haben die wesentlichen INHALTE in einer Zusammenfassung aufgearbeitet

 

 Aktuelles Kartenmaterial mit Bezug zur Schneifel (Darstellung GWS)

FNP VG Pruem Region Schneifel Stand 10 02 2017 005 


Logo Pruem AktuellDer Beschluss des Rates ist in der aktuellen Ausgabe
5/2017 "Püm Aktuell" vom Samstag, den 4. Februar 2017
öffentlich bekannt gemacht.

Den genauen Wortlaut der Bekanntmachung können Sie auf den Seiten 6 bis 9 nachlesen.

Bekanntmachung über die öffentliche Auslegung der Entwurfsunterlagen zur 6. Fortschreibung des Flächennutzungsplans zur Ausweisung von Sonderbauflächen für Windenergie in der Verbandsgemeinde Prüm

 

 

In Unterschriftenaktionen für den Erhalt des europäischen Schutzgebietes "Schneifel" und eines der letzten großen zusammenhängenden Waldgebiete Deutschlands konnten wir in den vergangenen Monaten über 2500 Unterschriften sammeln.Unterschriftenliste

  •  Alle Unterschriften wurden in der Region gesammelt!
Damit sprechen sich die umliegende und direkt betroffene Ortsgemeinden und ihre Bürger eindeutig gegen Wind-Energie-Anlagen auf der Schneifel aus! 

 

  •  Widersprechen Sie dem Bauvorhaben durch Ihre Unterschrift   

 Die Unterschriftenlisten liegen weiter aus oder können hier herunter geladen werden

 

 

   

 


PRESSE-INFORMATIONEN ZUR FREIEN VERFÜGUNG


PRESSE-INFORMATION


In einer Pressemappe haben wir Informationen zum Thema Windkraft auf der Schneifel aus Sicht der Bürgerinitiative Gegenwind-Schneifel zusammengestellt. Hier finden Sie die online-Version im pdf-Format und im word-format. Inhalte und Bilder stehen Ihnen unter Verweis auf die genannten Quellen und Fotocredits frei zur Verfügung. 

PRESSEINFORMATION (PDF)

PRESSEINFORMATION (WORD)


FOTO-MATERIAL

Wir stellen Ihnen hier Fotomaterial zur freien Verfügung bereit.

Bitte respektieren Sie die FOTOCREDITS und erwähnen Sie die genannten Quellen und Fotografen

Resolution Bleialf


Der Rat der Ortsgemeinde Bleialf hat sich am 06.05.2016 fraktionsübergreifend in einer Resolution gegen die Windanlagen auf der Scheifel ausgesprochen.

RESOLUTION BLEIALF

Resolution Eifelverein


Die Ortsgruppe Bleialf des Eifelvereins hat sich am 05.03.2015 in einer Stellungsnahme gegen die Windkraft auf der Schneifel ausgesprochen

EIFELVEREIN OG BLEIALF  

EIFELVEREIN POSITIONSPAPIER 

ORTSGRUPPE MÜLLENBORN

offener Brief


Die Bürgerinitiative Gegenwind-Schneifel hat am 08.08.2016 in einem offenen Brief an die Ratsmitglieder der Verbandsgemeinde Prüm Stellung zu den Windkraftplänen auf der Scheifel bezogen und auf eine falsche Informationspolitik seitens der Planer und Betreiber der Windkraftanlagen hingewiesen.

OFFENER BRIEF